Aktuelles
Bleib' auf dem Laufenden

Unsere liebe Geschäftsführerin und PDL Martina hat sich anlässlich des 5-jährigen Jubiläums von Atemzug die Zeit genommen, um ein paar Worte an unsere aktuellen und ehemaligen Mitarbeiter, Patienten, Angehörige, Partner und Freunde loszuwerden.


Liebe Mitarbeiter, liebe Patienten, liebe Angehöre, liebe Freunde, liebe Familie, liebe Partner

heute am 01.10.21 jährt sich unsere Firmengründung nun zum 5. Mal. Ein ganz besonderer Grund für mich dies Revue passieren zu lassen.

Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen. Diese Vorfreude, diese Emotionen, diese Bürokratie, diese vielen, vielen Gespräche und die große Sorge „wird alles gut gehen“? Wird der Wunsch, etwas in der Pflege zu verändern, in Erfüllung gehen? Wird es genug Mitarbeiter geben, die diesen steinigen Weg mit mir zusammen gehen?

Ich/Wir wurde(n) belohnt! Belohnt mit tollen, liebevollen und engagierten Mitarbeitern, die mir vertrauten. Kirstin, Mandy, Christina, Lisa und Laura stemmten unsere erste Versorgung. Wir nahmen uns vor, in zehn Jahre zehn Patienten in einer 24-Stunden-Betreuung zu versorgen. Das wir nach nur zwei Jahren sechs Patienten versorgten und dieselbe Anzahl Kinder in der Schul-Begleitung betreuten, war der Wahnsinn! Sylvia, Torsten, Katharina, Jutta, Kathleen, Anne- Kathrin und Karsten bildeten das zweite Team. Julia übernahm die erste Kita-Begleitung. Dann das dritte Team, besetzt mit Katha, Sandro, Marco, Micha und Andrea. Ein Segen für den Patienten und mich.

Die zweite Kinderversorgung übernahm Jennifer. Kira übernahm diese später. Und Zack war dann auch schon die vierte Versorgung am Start. Melanie, Gabi, Petra, Conny Christiane und Siegrun übernahmen diese Versorgung und begleiteten unsere Patientin bis zu ihrem letzten Atemzug. Ines stieß zu uns und übernahm die damalige zweite Kita-Begleitung. Ein Glücksfall!!! Gleich danach die dritte Kitabegleitung. Eileen kam, sah und übernahm diese. Dann kam Sophie. Ihre Vorstellung in der vierten Kitabegleitung war ein voller Erfolg. Diese dauert bis heute an.

Die fünfte Versorgung in der 24-Stunden-Betreuung konnten wir ebenfalls mit tollen Mitarbeitern besetzen. Christina, Andrea, Philipp, Antje, Karina, Manuela, Uwe, Andy, Jan, Britta und Kathrin. Eine Freude!

Am Team sechs wurde dann „gebastelt“. Besetzt mit Irina, Nicole, Simone, Christine und Maike.

Madleen, die immer, immer wieder unsere kleinen Patienten begleitete und sich auch in der Erwachsenbetreuung aushalf und -hilft. Nicole L. die sich ebenfalls einer kleinen Patientin annahm und sie bis heute liebevoll betreut. Anke, Michaela, Christine B., Ramona und Marlies vervollständigten das Team eins, sodass Mandy, Kirstin und Katharina die administrativen Arbeiten im Büro wahrnehmen konnten.

Marina, Maike, Toni, Didi und Christian vervollständigten das Team im Büro und nahmen mir viel, viel Arbeit ab.

Nadine, Ines, Daniel, Inga, Anika, Susen, Aileen, Dago, Nina, Anja, Mandy W., Kristine, Edeltraud, Patrik, Marc, Vivien, Gina, Monika, Birgit, Werner, Britta, Lilly, Melanie K., Ella, Jessi, Antje, Edin, Frank S., Beate, Ivette, Sebastian, Michelle, Nadine L., Patrica N., Angelika S., Cornelia T., Stefanie U. und einige mehr unterstützten mich.

Wenngleich ich mich auch nicht mehr an alle Namen erinnern kann, weiß ich doch, dass alle ihren Job mit viel Hingabe ausgeübt haben und auch immer noch tun. Mitarbeiter kamen und Mitarbeiter gingen. Mitarbeiter, die nicht mehr in unserem Team sind, möchte ich auf diesem Weg nochmals danken. Nicht immer gingen Verträge so auseinander, wie man es sich wünscht, aber jeder von uns lernt dazu und ist in der Lage, seine Blickrichtung zu ändern.

Es gab ein auf und natürlich auch ein ab! Ich musste viel dazu lernen. Lernen, dass es verschiedene Ansichten gibt, die aber dennoch alle ein gemeinsames Ziel beinhalten. Patienten liebevoll, ohne Zeitdruck und patientenorientiert zu versorgen. Jeder schreibt im Leben seine eigene Geschichte. Ich werde in meiner dem Wort „Dankbarkeit“ Ausdruck verleihen.

Unsere großen und kleinen Patienten werden durch Euch liebevoll versorgt. Ihre Angehörigen geben uns ein Feedback der Zufriedenheit. Gibt es in der Pflege eine schönere Anerkennung? Ich möchte mich auch bei allen Ärzten, Physiotherapeuten, Logopäden unserer Ergotherapeutin Annika, der AHKL Thomas Langer und den Providern für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch die Krankenkassen unsere guten Leistungen anerkennen und unserem Ruf der fairen Vergütungen folgen. Ich hebe in Gedanken mein Glas auf uns und freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Eure Chefin, Freundin, Partnerin, Zuhörerin, Schwester, Tante und Mutter
Martina

 

Intensivpflege Zitat

„Durch unsere langjährige Berufserfahrung kennen wir die Missstände in der Pflegebranche und richten seit der Gründung von Atemzug unser aller Handeln stets nach einer Maxime aus: zufriedene Mitarbeiter. Daher bieten wir unserem Team einfach mehr als andere. Mehr freie Wochenenden. Mehr stressfreie Arbeitspläne. Mehr teamorientiertes Denken. Und mehr Vereinbarkeit von Familie und Job.“